Redaxo 5

ist ein modular aufgebautes freies Content-Management-System (CMS) für kleine und mittlere Websites, das auf und basiert. Seit 1999 von der Agentur Pergopa als einfaches, schnell zu erlernendes Redaktionssystem entwickelt, steht es seit Anfang 2004 unter der General Public License, mit der eine lizenzkostenfreie private wie kommerzielle Nutzung möglich ist. Trotz oder gerade wegen seiner einfachen Struktur ist ein hoher Grad an Flexibilität gewährleistet und die Umsetzung vielfältiger Informations-Management-Aufgaben wird ermöglicht.

Technische Voraussetzungen

Um Redaxo beim Erstellen und Pflegen von Webseiten einsetzen zu können, benötigt man einen Webserver mit PHP-Unterstützung und eine MySQL-. Auf unzureichende Voraussetzungen weist das Installationsprogramm hin. Für den Einsatz des CMS sind zwar PHP-Kenntnisse hilfreich, doch für die Installation und Anpassung an eigene Vorstellungen mit vorhandenen Modulen nicht unbedingt erforderlich.

  • Voraussetzungen der Version 3.x
    Mindestens 3 MB Webspace für die Installation
    PHP 4.2.0 oder höher
    MySQL 3.23.0 oder höher
  • Voraussetzungen der aktuellen Version 4.x
    Mindestens 3 MB Webspace für die Installation
    PHP 5.3 oder höher
    MySQL 5 oder höher
  • Voraussetzungen der aktuellen Version 5.x
    Mindestens 3 MB Webspace für die Installation
    PHP 5.5 oder höher
    MySQL 5 oder höher

Besonderheiten

Redaxo hat ein sehr schlicht gehaltenes und auf grafische Dekoration verzichtendes Back-End. Der Administrator kann je nach Bedarf einzelne Funktionen zu- oder abschalten. Redaxo ist sowohl für kleine als auch für große (> 1.000 Seiten/Artikel) Netzauftritte einsetzbar.

Die Inhalte der Webseiten (bei Redaxo »Artikel« genannt) werden mithilfe zahlreicher Module eingegeben und sind in sogenannten Slices linear organisiert. Die Module können dabei vielfältige Funktionen enthalten, z.B. einfacher Texteditor (Textile, WYSIWYG-Eingabe), Bildergalerien, Diashows, Formulare. Auch eine individuelle Umsetzung eigener Ein- und Ausgabemodule ist über die administrative Oberfläche (das Backend) des CMS möglich.

Modularer Aufbau

Trennung von Struktur und Inhalt
Redaxo bietet die Möglichkeit Webseiten zu erstellen, die hinsichtlich der individuellen Gestaltung keinerlei Einschränkungen unterliegen. Gleichzeitig wird durch die Trennung von Inhalt, Funktionalität und Design eine leichte und schnelle Bearbeitung gerade auch für mehrere Bearbeiter mit unterschiedlichen Kenntnissen gewährleistet.

Layout
Man braucht grundlegende PHP-, - und -Kenntnisse, um Internetauftritte mit Redaxo realisieren zu können. Das System legt dem Anwender keine Beschränkungen in seinem Layout oder in der Struktur seines -Quelltextes auf. Die Vorlage (es können auch mehrere sein) wird über eine -Verwaltung eingefügt und steht dann als Design-Grundlage für beliebig viele Seiten zur Verfügung.

Module und Add-ons
Für die meisten Funktionen hat der Anwender die Wahl zwischen mehreren Modulen, die teilweise auch benutzen. Bei entsprechenden Programmierkenntnissen können diese weiter den eigenen Wünschen einfach angepasst werden:

  • Artikel (sortieren, auflisten, blättern)
  • Bilder integrieren
  • Formulare
  • Galerien
  • Gästebücher
  • Newsletter
  • PopUp
  • Sitemap
  • Suche
  • Shoplösungen
  • Community-Addon
  • Blogs

Die Community entwickelt ständig neue Module und Add-ons für vielfältige Einsatzzwecke. Sie entstehen aus konkreten Projekten der Communitymitglieder und bieten häufig Lösungen für Spezialfälle. Als Beispiele seien Module für das Einfügen und Anzeigen von Bildern oder unterschiedliche Formular- und Textgeneratoren genannt. Für eigene Erweiterungen sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Mehrsprachigkeit
Redaxo ist dazu ausgelegt, eine Website in beliebig vielen Sprachen mit der gleichen Struktur zu erstellen und zu pflegen. Die Strukturen werden automatisch in allen vorgesehenen Sprachen gespiegelt, die Inhalte können kopiert werden. Seit ab Version 3.1 ist auch UTF-8-Codierung möglich.

Barrierefreiheit
Mit der in Redaxo integrierten Textauszeichnungssprache Textile, die ursprünglich aus der Weblog- Textpattern stammt, bzw. den Textblöcken barrierefreie Webseiten erstellen. Nach Auffassung gelingt es WYSIWYG-Webeditoren weniger gut oder gar nicht, valides HTML auszugeben, um aktuelle Webstandards zu erfüllen. Dadurch ist Redaxo im Hinblick auf öffentliche Verwaltungen, die zukünftig verpflichtet sind, ihre Webseiten barrierefrei zu gestalten, von besonderem Interesse. Bei weniger strengen Vorgaben an die Qualität der Quelltextes ist aber die Verwendung von WYSIWYG-Webeditoren wie TinyMCE und FCKeditor möglich.

Grenzen
Die Praxis hat gezeigt, dass Redaxo für Webauftritte bis etwa 2000 Seiten ohne Probleme oder Geschwindigkeitseinbußen einsetzbar ist. Je nach Konzept der Website und den Seiteninhalten können es bei optimaler Planung aber auch mehr werden. Umfangreiche Publikationen erfordern von Beginn an eine überlegte Aufteilung in Kategorien bzw. Unterkategorien, um die Artikel-Übersicht zu wahren.

Das System hat im Kernsystem keine Versionierung und auch kein echtes Workflow-Management, da es nicht für größere Redaktionen konzipiert ist, bei denen man nachvollziehen können muss, welche Änderungen wann und von wem durchgeführt worden sind. Solche Funktionen können mit Erweiterungen nachträglich ermöglicht werden.

Quelle: (https://de..org/wiki/Redaxo)

Related Posts